Dramen

Die ersten, expressionisischen Dramen waren - abgesehen von den Laienspielen - die einzig erfolgreichen. Am 04. November 1919 erfolgte die Uraufführung von "Die Richterin" am Schauspielhaus Düsseldorf und 1920 wurde Herbert Kranz nach der Inszenierung des Proletkult-Stückes "Freiheit" mit dem "Volkstheaterpreis" der Stadt Wien ausgezeichnet. "Fussel" ist nie erschienen, "Zwei Sonnen über uns" wurde kurz nach der Uraufführung abgesetzt und "Der Ritt mit dem Henker" vermutlich nie inszeniert.


Freiheit und Die Richterin
2 Dramen aus d. Zeit. Delphin-Verlag München 1920, 155 S.

Fussel (Der Druckfehler)
Komödie in 3 Akten (Unverkäufliches Bühnen-Manuskript), 1932.


Zwei Sonnen über uns
(Unverkäufliches Bühnen-Manuskript).
Theater-Verlag Albert Langen — Georg Müller Berlin 1935.


Der Ritt mit dem Henker
Schauspiel. Wiking-Verlag Berlin 1943, mit Holzschnitten von Hans Orlowski.

 
Laienspiele
Neben dem ohnehin sehr umfangreichen Werk von Herbert Kranz entstanden um die 100 Laienspiele, meißtens als Auftragsarbeiten. Die szenische Kompaktheit vieler dieser Stücke wird in der ab 1951 benutzen Bezeichnung "Fünf-Minuten-Brenner" deutlich.

Nun kommen wir gegangen
Ein Jahreskreis in 8 Spielen für die Schule. St. Georg-Verlag Frankfurt 1935.



Reihe "Der Hausnarr"

Auf Treu und Glauben
Schwank von Wucher und Geiz. St. Georg-Verlag Frankfurt 1935
(Hausnarr Bd. 1); Buchner München 1951 (Laienspiel Bd. 121).


Die Wunderkur
St. Georg-Verlag Frankfurt 1935 (Hausnarr Bd. 2);

Buchner München 1950 (Laienspiel Bd. 107).

Die Feuerprobe

Schwank von wahrer und falscher Freundschaft.
St. Georg-Verlag Frankfurt 1935 (Hausnarr Bd. 3).


Das verwandelte Veilchen

Ein lustiges Spiel für Mädchen. St. Georg-Verlag Frankfurt 1935
(Hausnarr Bd. 4)
Neue Aufl. Buchner München 1950, mit Notenbeispielen (Laienspiel Bd. 116).

Witz wider Witz

Gaunerschwank. St. Georg-Verlag Frankfurt 1935. (Hausnarr Bd. 5);
Buchner München 1949 (Laienspiel Bd. 106).

Der Zimmermann im Paradies

Schwank nach Hans Sachs. St. Georg-Verlag Frankfurt 1935 (Hausnarr Bd. 6);
Buchner München 1951 (Laienspiel Bd. 142).

Das Testament
Schwank von geprellten Erbschleichern. St. Georg Verlag Frankfurt 1935 (Hausnarr Bd. 7);
Buchner München 1950 (Laienspiel Band 120).

Franziska und die drei Freier

Schwank nach Hans Sachs. St. Georg-Verlag Frankfurt 1935 (Hausnarr Bd. 8);
Buchner München 1950 (Laienspiel Bd. 115).

Der Teufel nahm ein altes Weib

Schwank nach Hans Sachs. St. Georg-Verlag Frankfurt 1935. (Hausnarr Bd. 9).

Der Hausnarr

Sammelausgabe aller Hausnarr-Bande, St. Georg-Verlag Frankfurt 1935.


Reihe "Zünftig Handwerk"

Eine Reihe erneuerter Bräuche, Sprüche, Reden und heiterer Spiele. Gesammelt
und in der Stadt des deutschen Handwerks herausgegeben. St. Georg-Verlag Frankfurt/Main 1936. 6 Bände:
Bd. 1: Handwerk hat goldenen Boden
Zeugnisse deutschen Schrifttums, mit Abbildungen.
Bd. 2: Mit Gunst!
Drei Lehrlings- und Gesellenspiele: Fröhliche Lehrlingstaufe. Ungeschliffen kann auf Erden kein Lehrling ein Geselle werden. Das Hobelspiel.
Bd. 3: Vor dem Richterstuhl
Ernstes Spiel wider die Friedensstörer im Handwerk.
Bd. 4: Der Bäckerkrieg
Ein heiteres Handwerker-Festspiel.
Bd. 5: Meister Matz will hoch hinaus
Ein Scherzspiel mit Gesang.
Bd. 6: Der Huckauf oder Meister Schwertfegers nächtliches Abenteuer
Ein Schwank. 2. Aufl. Buchner München 1951 (Laienspiel-Band 149).

Die Heimkehr aus dem verlorenen Stollen

Ein Weihnachtsspiel. St. Georg-Verlag 1936.

Das Schauspiel von der schönen Königin

Ein ernstes Märchenspiel für Mädchen in 6 Bildern.
Buchner München 1949. (Laienspiel Bd. 80a).


Das Gändeliesel und der Kuckuck

Ein heiteres Märchenspiel für Mädchen in 6 Bildern.
Buchner München 1949. (Laienspiel Bd. 99).


Vier unter einem Fingerhut

Ein Märchenspiel in 2 Akten aus dem Leben von heute.
Buchner München 1949. (Laienspiel Bd. 103).


Eine große Dame

Ein Traumspiel für Mädchen. Buchner München 1949. (Laienspiel Bd. 104)

Die verhexte Mühle

Ein Märchenschwank. Buchner München 1949. (Laienspiel Band 109)

Das verschwundene Armband

Spiel von einer Mädchenfahrt. Buchner München 1950. (Laienspiel Bd. 114).

Die verschleierte Schöne

Ein heiteres Spiel für Mädchen in vier Bildern.
Buchner München 1951. (Laienspiel Band 150)


Der Hundertmeter-Lauf oder so rächt sich alles!

Buchner München 1951. (Das kurze Spiel; Laienspiel Bd. 151)

Gestatten Sie, bitte oder Das Paket muß weg

Buchner München 1951 (Das kurze Spiel; Laienspiel Bd. 152)

Die Dame mit der roten Rose oder Das Glück kommt auch zu Dir

Buchner München 1951. (Das kurze Spiel; Laienspiel Bd. 153)

Wer ist der Verräter?

Buchner München 1951. (Laienspiel Bd. 172)

Mutter, mach auf!
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 176)

Da
s Attentat oder Verhinderte Detektive
Buchner München 1952. (Für die Volksbühne; Laienspiel)

Irene muß ihn kriegen

Buchner München 1952. (Für die Volksbühne; Laienspiel)

Der Weg einer Mutter

Ein Spiel für Mädchen nach einem Märchen von Andersen.
Buchner München 1952 (=2. umgearb. Aufl.). (Laienspiel Bd. 161)


Eine hört die Botschaft

Ein Mädchen-Weihnachtsspiel aus unseren Tagen in 3 Bildern.
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 191)


Eine Jungen-Weihnacht

Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 192)

Der ganz geheime Hofrat

Ein Scherzspiel aus der guten alten Zeit. Pseudonym: Fridolin.
Buchner München 1953. (Laienspiel Bd. 196).


Glück und Segen oder Wer ist die Richtige

Ein heiteres Spiel vom wahren Glück. Pseudonym: Fridolin.
Buchner München 1953. (Laienspiel Bd. 197)


Die schrecklichen Lügen des Herrn Li Tung

Ein heiteres Spiel aber nicht ohne moralischen Hintergrund.
Buchner München 1953. (Laienspiel Bd. 198)


Besenbinders Gretel und der Königssohn

Ein heiteres Spiel für Mädchen mit Musik, Liedern und Tanz.
Buchner München 1958.


Der Geizhals

Lustspiel in drei Akten nach Molière. Pseudonym: Peter Pflug.
Buchner München 1958.


Die Verfemten

Ein Spiel aus dem Freiheitskampf auf Zypern. Buchner München 1958.

Der Lebendretter

Pseudonym: Peter Pflug, Lustspiel in drei Akten, Buchner München 1959.

Gold von König Melchior
Ein Weihnachts- und Dreikönigsspiel in 7 Scenen. Bucher München 1959.
 

Reihe "Fünf-Minuten-Brenner
"
Pseudonym: Fridolin.
- Lausbuben gibt's und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1951.
- Das gute Gewissen und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1951. (Laienspiel Bd. 181)
- Die falschen Perlen und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 182)
- Dir helf' ich und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 183)
- Kleiner Irrtum und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 187)
- Nette Früchtchen und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 188)
- Alles Schwindel und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 190)
- Wer wird denn lügen und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1952. (Laienspiel Bd. 189)
- Das gibt’s nicht mehr und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1953. (Laienspiel Bd. 201)
- Die erste Beste und zwei andere Fünf-Minuten-Brenner
Buchner München 1953. (Laienspiel Bd. 202)


Reihe "Feuerwerk
"
Eine Reihe bunter Abende. Pseudonym: Fridolin. Bucher München 1953.
1. Es geht nicht ohne Liebe
Ein großer bunter Abend in 12 Programmnummern mit bunten Scenen, Liedern, Vorträgen, Sketchen, Couplets, Gedichten und Ansagen.
Zu jeder Nummer drei Hefte zu je 22 Seiten.

2. Lauter Lügen ... lauter Lügen
Ein großer bunter Abend in 11 Nummern mit Liedern, Gedichten, Vorträgen, heiteren Scenen, Sketchs und Ansagen.
Zu jeder Nummer drei Hefte zu je 25 Seiten.

3. O gute alte Zeit
Ein großer bunter Abend in 11 Programmnummern mit Liedern, Gedichten, Vorträgen, heiteren Scenen, Sketchen und Ansagen.
Zu jeder Nummer drei Hefte zu je 23 Seiten.


 
©2003 Alle Rechte bei den Autoren

hk hk
hk

Freiheit/Die Richterin
1920

hk

Vier unter einem Fingerhut
1949

hk

Wer ist der Verräter?
1951

hk

Mutter, mach auf!
1952

hk

Gold von König Melchior
1959

hk

Fünfminuten-Brenner
Das gute Gewissen · 1951

hk